english deutsch
Bewährt, Leistungsstark, Umweltvertäglich

Produkte

PYROSAFE 27
Feuerresistente Hydraulikflüssigkeit Typ HFC

PYROSAFE 27 – unsere feuerresistente Hydraulikflüssigkeit findet ihre Anwendung in der Hochtemperatur-Metallverarbeitung. Experten wissen die Vorteile der schwer entflammbaren wasserhaltigen Polymerlösung zu schätzen und bauen auf ihre Zuverlässigkeit.

Universell in der Anwendung! Nahezu jede moderne, druckrelevante-, feuergefährdete Produktionsanlage in Gießereien und Stahlwerken kann mit PYROSAFE 27 betrieben werden: Druck- und Kokillengießanlagen, Pressen, Koks- und Lichtbogenöfen sowie Kippöfen. Auch im Schiffs- und Bergbau und bei Flussbaggern, überall wo brandgefährdete und umweltrelevante Hydraulikprozesse laufen, ist PYROSAFE 27 aus dem Hause M. Fleischer die erste Wahl.

Mit klaren Vorteilen! Der Bruch einer Hydraulikleitung, ein Leck oder eine undichte Stelle bedeuten beim Einsatz von Hydraulikölen auf Mineralbasis schnell schwerste Katastrophen. Deshalb führt eigentlich kein Weg an modernen HFC-Flüssigkeiten vorbei. Nur sie gewährleisten optimale Prozesssicherheit für Mensch und Maschine, beste Laufzeiten bei geringstmöglichem Verschleiß. Die Spezifikationen von PYROSAFE 27 entsprechen nicht nur den Standards führender Maschinenhersteller – unsere HFC-Flüssigkeit ist in vielen Bereichen sogar noch leistungsfähiger als vorgeschrieben.

Umweltfreundlich – Na klar! PYROSAFE 27 überzeugt nicht nur durch sein Potenzial, sondern auch durch seine herausragende Umweltverträglichkeit. Angesiedelt in der bestmöglichen Wassergefährdungsklasse 1 ist der Einsatz völlig unbedenklich. Denn durch die biologische Abbaubarkeit ist die Belastung der Umwelt absolut minimiert und für eine optimale Arbeitssicherheit gesorgt.

Wichtige physikalische und chemische Eigenschaften
Aggregatzustand: flüssig
Farbe: grün / transparent
Geruch: charakteristisch nach Glykol
Bezeichnung nach VDMA 24317: HFC / Wasser-Glykol-Lösung
kin. Viskosität nach DIN 51562: bei 20°C = 81 mm2/s
bei 40°C = 38 mm2/s
bei 50°C = 27 mm2/s
Dichte nach DIN 51757: bei 20°C = 1,070 - 1,080 g/ml
pH-Wert nach DIN 51369: bei 20°C = 9,3 - 9,8

Für detaillierte Informationen zu den technischen Spezifikationen nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

TEMPERFLUID 4
Synthetische Wärmeträgerflüssigkeit

Einzigartig umweltfreundlich und dennoch hochbelastbar zeichnet sich diese synthetische Wärmeträgerflüssigkeit für Formheiz- und Kühlgeräte im Druck- und Spritzguss durch beste Ergebnisse auch bei stetig wechselnden Prozesstemperaturen aus. Absolut unbedenklich im Einsatz und im Transport ist TEMPERFLUID 4 die bahnbrechende vollsynthetische Alternative zu mineralöl- oder glycerinhaltigen Lösungen.

Leistungstark auch unter Dauerbelastung! Bei technischen Prozessen, die den Einsatz eines zuverlässigen flüssigen Wärmeträgermediums fordern, findet TEMPERFLUID 4 seine Anwendung. Die einheitlich viskose Flüssigkeit ist frei von Mineralöl-Kohlenwasserstoffen und mit diesen auch nicht mischbar. Die Bildung von Ölkohle wird durch die intelligente chemische Zusammensetzung unmöglich – was einen reibungslosen Einsatz ermöglicht.

Ungiftig und wasserlöslich – zu 100%! Doch nicht nur für einen reibungslosen Produktionsablauf, auch im Hinblick auf die Umweltbelastung und Arbeitssicherheit ist TEMPERFLUID 4 die beste Lösung: Die Flüssigkeit ist ungiftig, wasserlöslich und hautfreundlich. Jede Leckage lässt sich ohne aufwändige Reinigungsarbeiten schnell und unbedenklich mit reichlich Spülwasser beseitigen. Auch bei einem Einsatz bis 260°C werden im Zersetzungsprozess keine kritischen Spaltprodukte gebildet.

Hinweise für Umsteiger Entscheiden Sie sich jetzt für die Zukunft mit einer modernen und hochbelastbaren synthetischen Wärmeträgerflüssigkeit. Unser Expertenteam ist Ihnen gerne bei der Umstellung Ihrer Fertigung behilflich und schult Ihre Mitarbeiter im richtigen Umgang mit TEMPERFLUID 4.

Wichtige physikalische und chemische Eigenschaften
Aggregatzustand: flüssig
Farbe: farblos
Geruch: geruchlos
kin. Viskosität nach DIN 51562: bei 20°C = 97-110 mm2/s
Dichte nach DIN 51757: bei 20°C = 1,12 g/ml
Erstarrungspunkt nach European Pharmacopeia / 2.2.18:
4-8°C
Flammpunkt nach DIN 51376 (open cup): 240°C
Zündtemperatur nach DIN 51794: 360°C
Selbstentzündungstemperatur: > 360°C
Löslichkeit in Wasser: mischbar (20°C)
Thermische Belastbarkeit: Dauerbelastung offenes Bad 200°C
Dauerbelastung geschlossenes Bad 300°C
Dauerbelastung teils geöffnetes Bad (Heiz-, Kühlgerät) 250°C

Für detaillierte Informationen zu den technischen Spezifikationen nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.